Facebook
Im Mittelpunkt steht der Patient
Im Mittelpunkt steht der Patient

 
 

ZEITSCHRIFTEN

Allergikus
Befund Diabetes
Befund Krebs
Befund MS
COPD & Asthma
Frauengesundheit
Leben? Leben!
Patient & Haut
Befund Diabetes Österreich

Zeitschriften

 

Allergikus

Allergikus

Allergie, Haut & Lunge

Der Allergikus ist eine Zeitschrift für Patienten mit Allergien, Neurodermitis, Asthma, COPD oder ähnlichen Haut- bzw. Atemwegserkrankungen mit Berichten aus Medizin und Forschung, über ein besseres Leben mit der Erkrankung und aus der Selbsthilfe. Betroffene kommen selbst zu Wort. Kinder, Ernährung, Reisen, Wohnen/Bauen gehören ebenso zu den Themen wie Gesundheitspolitik/Recht u. a. aktuelle Topics. Tipps, Termine, Adressen, Buchvorstellungen und Empfehlungen von Internetseiten runden das Spektrum ab.

Auflage: 60.000
Erscheinungshäufigkeit: 4 x jährlich
Anzeigenleitung: Dorina Oltersdorf, Tel.: 0 22 02/1 88 98-22

arrowarrowZum Bestellformular
pdf
Eine Ausgabe des Allergikus können Sie hier als PDF ansehen

 

 

Befund Diabetes

Befund-Diabetes

Das Journal für Menschen mit Diabetes

Befund Diabetes ist ein Patientenmagazin, das auf hohem Niveau Fachwissen zum Thema Diabetes mellitus, aufbereitet für Betroffene, Angehörige und interessierte Laien, vermittelt. Schwerpunkte sind zu finden aus den Bereichen Klinik, Wissenschaft und Forschung einerseits und praktischen Informationen zum Leben mit der Erkrankung andererseits. Auch Betroffene kommen in dieser Zeitschrift selbst zu Wort. Aktuelle Kurzberichte, Serviceseiten mit Veranstaltungs- und Buchtipps, nützliche Adressen und Themen wie Reisen, Wohnen und Partnerschaft runden das Spektrum ab.

Auflage: 60.000
Erscheinungshäufigkeit: 4 x jährlich
Anzeigenleitung: Dorina Oltersdorf, Tel.: 0 22 02/1 88 98-22

arrowarrowZum Bestellformular
pdf
Eine Ausgabe von Befund Diabetes können Sie hier als PDF ansehen

 

 

Befund Krebs

Befund-Krebs

Deutsches Magazin für Tumorerkrankte

Befund Krebs enthält wichtige Informationen zu allen Krebserkrankungen sowie zur Behandlung von Folgeerkrankungen und Nebenwirkungen. Informationen über und zur Selbsthilfe sollen den Betroffenen den Umgang mit der jeweiligen Erkrankung erleichtern. Dazu jede Menge wertvolle Tipps und nützliche Adressen.

Auflage: 50.000
Erscheinungshäufigkeit: 5 x jährlich
Anzeigenleitung: Kirsten Caspari, Tel.: 0 22 02/1 88 98-14

arrowarrowZum Bestellformular
pdfEine Ausgabe von Befund Krebs können Sie hier als PDF ansehen

 

 

Befund MS

BefundMS

Für ein besseres Leben mit MS

Befund MS ist ein Magazin für Menschen mit Multiple Sklerose. Jedes Heft enthält neben Aktuellem aus Medizin und Forschung wichtige Informationen, die den Umgang mit der Krankheit erleichtern sollen. Erfahrungsberichte und Neuigkeiten aus der Selbsthilfe werden ebenso behandelt wie Psychologie, Ernährung und Gesundheitspolitik.

Auflage: 30.000
Erscheinungshäufigkeit: 3 x jährlich
Anzeigenleitung: Theresa Suder, Tel.: 0 22 02/1 88 98-28

arrowarrowZum Bestellformular
pdfEine Ausgabe von Befund MS können Sie hier als PDF ansehen

 

 

 

COPD & Asthma

COPD-und-Asthma

Deutsches Magazin für Atemwegserkrankte

Zeitschrift für Patienten mit COPD, Asthma bronchiale und anderen Erkrankungen der Atemwege und Lunge. Berichte aus Therapie und Forschung, über ein besseres Leben mit den Atemwegserkrankungen und aus der Selbsthilfe bieten den Betroffenen wertvolle Orientierung im Umgang mit ihrer Krankheit. Aktuelle News und Termine, praktische Tipps für den Alltag der Betroffenen sowie wichtige Adressen runden das Informationsangebot sinnvoll ab.

Auflage: 30.000
Erscheinungshäufigkeit: 4 x jährlich
Anzeigenleitung: Lydia Schubert, Tel.: 0 22 02/1 88 98-20

arrowarrowZum Bestellformular
pdfEine Ausgabe von COPD und Asthma können Sie hier als PDF ansehen

 

 

 

Deutsches Magazin für Frauengesundheit

Das Magazin für Frauen und ihre Gesundheit

Das Deutsche Magazin für Frauengesundheit enthält neben Berichten über Schwangerschaft, Geburt sowie Vor- und Nachsorge auch News zu gynäkologischen Erkrankungen. Informationen über Krankheiten von Adipositas bis Zwangserkrankung bieten wertvolle Orientierung. Prävention, Wohlbefinden und Ernährung gehören ebenso zu den Themen wie Gesundheitspolitik, Entspannung und Bewegung.

Auflage: 80.000
Erscheinungshäufigkeit: 2 x jährlich
Anzeigenleitung: Sandra Beckers, Tel.: 0 22 02/1 88 98-21

arrowarrowZum Bestellformular
pdfEine Ausgabe vom Deutschen Magazin für Frauengesundheit können Sie hier als PDF ansehen

 

 

 

Leben? Leben!

Leben-Leben

Das Magazin für Frauen nach der Diagnose Krebs

Leben? Leben! enthält neben Informationen zu Brustkrebs und anderen gynäkologischen Krebserkrankungen Neuigkeiten aus Medizin und Forschung zu weiteren Tumorentitäten. Berichte zu Nebenwirkungen und Folgen der Krebstherapie sollen das Leben mit und nach Krebs erleichtern. Dazu gibt es Erfahrungsberichte, Informationen aus der Selbsthilfe, jede Menge wertvolle Tipps und nützliche Adressen.Leben? Leben! richtet sich nicht nur an Frauen mit gynäkologischen Tumoren wie z. B. Brustkrebs, Eierstockrebs und Gebärmutterhalskrebs, sondern informiert über alle Entwicklungen im onkologischen Bereich.

Auflage: 50.000
Erscheinungshäufigkeit: 4 x jährlich
Anzeigenleitung: Maren Müller, Tel.: 0 22 02/1 88 98-24

arrowarrowZum Bestellformular
pdfEine Ausgabe von Leben? Leben! können Sie hier als PDF ansehen

 

 

 

 Patient & Haut

Patient-und-Haut

Das Magazin für Kinder und Erwachsene mit Hauterkrankungen

Patient & Haut ist ein Magazin für Betroffene mit Hautproblemen und chronischen Hauterkrankungen. Praktische Tipps für den Alltag geben den Betroffenen mit z. B. Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte) wertvolle Orientierung im Umgang mit ihrer Krankheit. Berichte über Hautpflege, aus den Selbsthilfegruppen und der Forschung runden das Informationsangebot ab. Eine Kinderrubrik verschafft Eltern einen Überblick über neue Therapieoptionen für ihre Kleinen.

Auflage: 30.000
Erscheinungshäufigkeit: 2 x jährlich
Anzeigenleitung: Lydia Schubert, Tel.: 0 22 02/1 88 98-20

arrowarrowZum Bestellformular
pdfEine Ausgabe von Patient und Haut können Sie hier als PDF ansehen

 

 

 

Befund Diabetes Österreich

BD_Oesterreich

Das österreichische Journal für Menschen mit Diabetes

Ein Patientenmagazin mit Ratgebercharakter, das inhaltlich sowie gestalterisch in professioneller Form Expertenwissen zum Thema Diabetes für die Zielgruppe der Betroffenen, Angehörigen und interessierten Laien bereitstellt. Schwerpunkte sind einerseits neue Erkenntnisse aus Klinik und Forschung, andererseits praktische Informationen zum Leben mit der Erkrankung sowie zur Arbeit der österreichischen Selbsthilfeorganisationen und Fachgesellschaften. Eine eigene Rubrik „Kinder und Jugendliche“ trägt der Tatsache Rechnung, dass Diabetes auch immer mehr Kinder und Jugendliche betrifft. Die Rubriken „Ernährung“ und „Service“ runden das Informationsspektrum des Magazins ab, das in Zusammenarbeit mit einem renommierten wissenschaftlichen Beirat erstellt wird.

Auflage: 30.000
Erscheinungshäufigkeit: 2 x jährlich
Anzeigenleitung: Maren Müller, Tel.: 0 22 02/1 88 98-24

arrowarrow Zum Bestellformular
pdf Eine Ausgabe von Befund Diabetes Österreich können Sie hier als PDF ansehen

 

 

RSS Gesundheitsnews von curado.de
  • Autofahren mit MS 7. Dezember 2016
    Menschen mit MS müssen dafür sorgen, dass ihre Teilnahme am Straßenverkehr kein Risiko für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. Einfluss auf die Fahrtauglichkeit können z. B. Medikamente nehmen.
  • Welche Form der Blutdruckmessung eignet sich bei stark übergewichtigen Menschen? 7. Dezember 2016
    Menschen mit starkem Übergewicht haben ggf. das Problem, dass die Oberarmmanschette, die bei der Blutdruckmessung angelegt wird, bei ihnen nicht richtig sitzt.
  • Rehabilitation 7. Dezember 2016
  • Neurodermitis bei Kindern erkennen 6. Dezember 2016
    Leidet ein Kind unter Milchschorf, kann dies ein erster Hinweis auf den Beginn einer Neurodermitis sein. Neurodermitis ist besonders durch den starken Juckreiz gekennzeichnet.
  • Erste Hilfe nach der Diagnose 5. Dezember 2016
    Die Diagnose Krebs bringt nicht nur medizinische sondern auch sozialrechtliche Fragen mit sich. Dafür ist es wichtig, die richtigen Ansprechpartner zu kennen, die z. B. bei Themen wie Pflegebedürftigkeit weiterhelfen.